Parc Naturel Regional du Luberon

 

Der regionale Naturpark Lubéron liegt zwischen den Alpilles im Süden und dem Mt. Ventoux im Norden. Das Kerngebiet ist die Lubéron-Bergkette zwischen den Städten Cavaillon im Westen und Villeneuve im Osten. Ziel ist es, die Vielfalt der Biotope wie Heideland, Trockenrasen, Eichenwälder, Schluchten und Flüssen zu pflegen und zu erhalten. In einem regionalen Naturpark leben und wirtschaften die Menschen mit der Natur zusammen. Die natürlichen Ressourcen werden möglichst nachhaltig bewirtschaftet. In der Wirtschaft wird nach und nach das Qualitätsverständnis des Umweltschutzes verankert. Der Park bezieht die Bewohner von Weilern, Dörfern, Städten und ihre Bauten mit ein. Die Bevölkerung wird durch geeignete Vorhaben für anstehende Umweltprobleme sensibilisiert. Im 185‘000 ha grossen regionalen Naturpark Lubéron sind insgesamt 77 Gemeinden enthalten, 51 davon zählen zum Département Vaucluse, 26 zu den Alpes-de-Haute-Provence.

Westlicher und Östlicher Teil

Der Übersicht halber wird der Parc Naturel Regional de Lubéron in einen westlichen und östlichen Teil gegliedert. Die Grenze verläuft entlang einer geraden Linie westlich von Apt.

Im Bild unten das auch heute noch auf einer weitgehend traditionellen Architektur beruhende Grambois an der Südseite des Lubéron.

grambois_postkarte_dorf_2018_pano_03.png

Bernhard-Pictures.com

Online-Fotogalerie für Landschaften und Ortsbilder

Bernhard H. Knaus

Zelgmatt 9, CH-8132 Egg b. Zürich

© Copyright Bernhard H. Knaus

Bitte kopieren Sie keine Bilder, sondern erwerben Sie die erforderlichen Bilderrechte beim Urheber Bernhard H. Knaus. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Mehr zum Urheberrecht

  • Facebook